Archiv der Kategorie: Allgemein

Mehr Mobilität für die neuen Worringer Nachbarn

Ein wahrer Glücksfall ist dieser Bernd Boes für das NETZwerk Flüchtlingshilfe Worringen: Tatkräftig, geschickt im Umgang mit seinen Werkzeugen und überzeugt, mit seinem Einsatz für die neuen Worringer Nachbarn etwas Gutes zu tun. Er sorgt für etwas mehr persönliche Mobilität der Heimbewohner/-innen, indem er gebrauchte Fahrräder für sie repariert.

Bernd Boes bei der Arbeit

Bernd Boes bei der Arbeit

Seine Werkstatt hat Bernd Boes im ehemaligen Jugendheim an der Kirche. Vom Chef seiner Firma Heinen, die ihn bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für das NETZwerk unterstützt, hat er die offizielle Genehmigung zur Nutzung des Werkstattwagens und der enthaltenen Werkzeuge.
Inzwischen hat Bernd Boes bereits siebzehn der 37 von den Worringern gespendeten Fahrräder in den erforderlichen, straßenverkehrstauglichen Zustand gebracht. Denn jedes Fahrrad soll den kritischen Augen unseres Ortspolizisten Dirk Sommer standhalten. Der vergibt nur dann sein Prüfsiegel, wenn alles ok ist. Und erst danach erfolgt die Übergabe an die Heimbewohner.Bernd Boes bei der Arbeit
Assistiert wird Bernd Boes häufig von seiner ebenfalls im NETZwerk für eine Lernfördergruppe aktiven Frau Silke Teuber-Boes. Beide sind Radtouristen, die gerne gemeinsam Touren in der näheren und weiteren Umgebung unternehmen. Und das ist der Glücksfall für unser NETZwerk: Einerseits das Interesse an allem, was mit Fahrrädern zusammenhängt und andererseits der Wille, etwas Sinnvolles für bedürftige Menschen zu tun.

Mittelfristig möchte Bernd Boes dafür sorgen, dass die Heimbewohner selbst kleinere Reparaturen an den Fahrrädern ausführen können. Einige Bewohner haben sich bereits gemeldet. Sie werden von Herrn Boes eingewiesen. Priorität hat jedoch zunächst sein Ziel, möglichst viele Fahrräder fit zu machen für eine Übergabe an die neuen Mitbürger.

Bericht & Fotos: Hans Bernd Nolden – Team Freizeit, Literatur, gelebte Bräuche